Skip to content

Best of WG-Castings – Folge 4

29. August 2009

raucherwg

 


Natürlich, auch ich bekam irgendwann nach langem Gesuche endlich mal ein Angebot in eine WG einzuziehen. Aber leider stellt sich die WG, die Lust darauf hat, dass man einzieht nicht immer als die heraus, in die man einziehen will. So zum Beispiel:

Die Raucher-WG

Es handelte sich um ein nach Beschreibung der Anzeige 20m² Zimmer mit eingebautem Hochbett, sodass sogar noch mehr Fläche nutzbar wäre, wie mir der Mitbewohner stolz erklärte. Eine zentrale Lage, am Südbahnhof mit Einkaufsmöglichkeiten um die Ecke. (Hm, wie ich unterdessen wusste, war die WG nicht weit von der Horror-WG, von der ich euch das letzte Mal erzählte, entfernt…)
Ich klingelte zur vereinbarten Zeit und hatte bereits draußen gesehen, dass das Haus schon eher in einer Art Industriegebiet lag (ja, auch das gibt es in Marburg ;)). „Naja, vielleicht ist es ja trotzdem ganz schön in der Wohnung“, dachte ich bis ich oben angekommen war. Der Geruch von Zigarettenrauch kam mir schon entgegen. Vielleicht konnte man ja einen Deal abmachen, dass der Mitbewohner nur in seinem Zimmer rauchte?
Ich wurde in die Küche geleitet. Aber irgendwie fühlte ich mich schon gleich nicht wohl. Nein, die Küche war jetzt nicht ungepflegt oder so, aber ich kam mir schon beim üblichen Small-Talk über die eigene Person völlig unbeholfen vor. Der Mitbewohner, 28 und gerade mit seinem Biologie-Studium fertig geworden, schien nicht sehr gesprächig zu sein und da ich mich aber irgendwie auch vorstellen wollte (war ja auch irgendwie auch so üblich) versuchte ich vergebens ein Gespräch ins Rollen zu bringen. Ziemlich schwierig.

Der WG-Bewohner zeigte mir das Zimmer und erzählte mir vom eigentlichen Haken an der ganzen Sache: Das Zimmer bzw. das ganze Haus grenzte an eine Autowerkstatt. „Hm, kann schon mal etwas lauter werden.“, nuschelte er. „Wie laut denn ungefähr?“, fragte ich verunsichert. „Tja, mein Kumpel, der hier vorher wohnte, konnte manchmal das Fenster nicht aufmachen, weil es so laut war. Wenn sie bestimmte Arbeiten machen, kann das echt richtig laut werden.“ Aha. Toll. 1. Ein Raucher als Mitbewohner 2. Eine laute Autowerkstatt nebenan. Hörte sich jetzt nun wirklich nach der Traum-WG an. Irgendwie glaubte ich sowieso nicht, dass er mich anrufen würde, da er ja schon beim WG-Küchengespräch so wortkarg gewesen war.
Falsch gedacht. Ich wollte am gleichen Wochenende wieder nach Berlin zurückfahren und machte mich schon auf den Weg Richtung Hauptbahnhof, als er mich anrief. „Ja, also von mir aus kannst du das Zimmer haben! Die anderen Bewerber waren irgendwie alle so komisch!“ Aha. Doch irgendwie stellte sich das Gefühl der Freude und Erleichterung, dass ich doch eigentlich fühlen sollte, wenn ich nach der langen Sucherei eine WG fände, nicht so recht ein. „Hm, ja. Ich weiß nicht.“, antwortete ich ausweichend und sagte, dass ich ja auch noch andere WGs angeguckt hätte, die mir eventuell zusagen würden. „Ja, kannst es dir ja nochmal überlegen. Hm, aber kannst du mir noch mal kurz auf die Sprünge helfen, wer du warst. Was studierst du nochmal?“ Aja. Ganz so gut war ich also doch nicht in Erinnerung geblieben. Im Folgenden fragte er mich ob ich eher Stubenhocker oder Partygänger, Tiefkühlpizzenfan oder Hobbykoch und zu guter Letzt natürlich Raucher oder Nichtraucher sei. Ich sagte ihm, dass mich das Letztere eigentlich an der WG am meisten gestört hätte. „Kein Problem. Wenn du einziehst, rauche ich nur noch in meinem Zimmer. Also, willst du einziehen?“ Mir ging das alles etwas zu schnell und so richtig glaubte ich ihm sein Versprechen auch nicht.
Ich überlegte noch bis zum nächsten Tag, ob ich zusagen sollte. Aber im Grunde genommen wusste ich tief im Inneren schon längst, dass ich in dieser WG mit einem Raucher und Lärm bestimmt nicht langfristig glücklich werden würde.

Nach mittlerweile 4 Folgen frage ich mich natürlich auch, ob ihr vielleiht schon ähnliches auf eurer WG-Suche erlebt habt. Postet doch eure Erfahrungen als Kommentar unter diesen Beitrag! (Dann weiß ich wenigstens, dass ich  nicht allein bin ;))

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 9. März 2011 18:14

    Hübsche Serie!

    … aber Dir geht’s nicht alleine so. Als ich Deine 3. Folge der WG-Castings gelesen habe („mit wem wohne ich eigentlich zusammen?“), musste ich spontan an meine damalige WG denken. Das war ’ne 5er-WG und die anderen vier Leute habe ich erst knapp 3-4 Wochen nach meinem Einzug kennengelernt. Mein Vormieter hat mir nichts von den anderen dort erzählt, ich hab ihn irgendwie auch nichts in puncto Mitbewohner gefragt und zapp, bin ich eingezogen.

    Was ich nie vergessen habe, war der Tag der Besichtigung: ich mach die Türe zum Treppenhaus auf, betätige den Lichtschalter und stelle fest, dass das Licht nicht funktioniert. Ein auf zwei Meter später bin ich dann über ein Fahrrad gestolpert, das quer über die Stufen im dunklen Treppenhaus lag und schon wusste ich, hier herrscht das Chaos!

    – was sich auch bewahrheitet hat, nachdem ich meine Mitbewohner dann ein paar Wochen später kennengelernt habe. Dafür, dass die Mitbewohner praktisch die Katze im Sack waren, sind wir aber ziemlich gut miteinander ausgekommen. Hat zwar häufiger mal geknallt, aber das passiert auch in den besten Familien 😉

    Deinen Blog werd ich in jedem Fall mal weiter verfolgen!

  2. lena permalink
    20. Juni 2012 00:13

    Jaaa deiner Beschreibung nach habe ich mir damals die selbe wg angeschaut:D der Typ war glaub ich so n metalfan. Und das zimmer wenn man rein kam rechts??

    • 20. Juni 2012 20:32

      Hihi..lustig! Ja, kann tatsächlich sein, dass wir das gleiche Zimmer angeguckt haben. Ich hab diese WG jedenfalls im Sommer 2008 angeguckt. 😉 Bin auch heilfroh, dass ich da nicht eingezogen bin. Das Angebot wurde mir ja unterbreitet…!

Trackbacks

  1. WG-Casting für Anfänger « Mein Marburg.
  2. Die skurrilsten Google-Suchanfragen (für mein Blog) « Mein Marburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: