Skip to content

Marburg b(u)y night

29. November 2009

So, endlich kommt doch mal wieder ein neuer Eintrag von mir. Diesmal ist er hoffentlich nicht so „schlimm“ wie der Letzte (Eingeweihte wissen warum). Also, für Freitag hatte ich ja schon fest eingeplant in die Stadt zu fahren, um mir die ganzen tollen beleuchteten Gebäude anzuschauen. Der Name „Marburg b(u)y night“ enthält natürlich auch die Information, das bei diesem Event viele Geschäfte bis Mitternacht offen haben. Das war für mich aber eher unwichtig, da ich mir überlegt hatte, endlich mal wieder eine schöne Fototour mit meiner Spiegelreflexkamera zu machen. Das Dumme: genau am Freitag streikten alle Busfahrer. Und von Wehrda ist es halt doch etwas schwierig ohne Bus in die Stadt zu kommen. Meine Kurzschlussentscheidung also: Dann laufe ich halt. Auf halbem Weg wurde es langsam aber doch etwas kalt. Umkehren wollte ich jetzt aber auch nicht mehr. Vor mir liefen schon die ganze Zeit ein paar Jugendliche, die versuchten Autos anzuhalten. Und tatsächlich: Sie hatten es geschafft – ein Auto hielt. Ich fragte einfach ganz schnell und dreist, ob ich mitfahren könne. Der Fahrer und die Jugendlichen hatten nichts dagegen. (Anmerkung: alleine wäre ich natürlich nie abends in ein fremdes Auto eingestiegen!) So war ich also innerhalb weniger Minuten im Marburger Zentrum. Schnell noch Filme bei Rossmann gekauft und dann fotografierte ich das beleuchtete Rathaus, die Gassen in der Oberstadt, ich begab mich sogar auf den steilen Weg Richtung Schloss. Da ich ja noch analog fotografiere, bin ich jetzt natürlich sehr auf die Ergebnisse gespannt. Ich hoffe, sie sind nicht alle verwackelt 😉 (hab nämlich auch kein Stativ, aber dafür eine einigermaßen ruhige Hand!)
Naja, irgendwann war mir vom ganzen Rumlaufen in der Stadt doch etwas kalt geworden und es stellte sich die Frage, wie ich jetzt wieder nach Hause kommen würde. Unten an der Stadthalle rief ich unterschiedliche Taxi-Nummern an. Es gibt in Marburg einige günstige Taxi-Alternativen wie etwa Yellow-Car, Spar-Car. [Nachtrag: Die Nummer des YellowCars ist 06421-304050, Minicar: -25100, Sparcar: -999988, Eurocar: -999995) Alle besetzt und kein Durchkommen! Ich rief meine Mitbewohnerin an, die ja immerhin ein Auto hat und mich hätte abholen können, allerdings war sie auch gerade nicht in Marburg. Tja, also weiter die Nummern angerufen, bis ich tatsächlich ein Yellow-Car erwischte. Der Taxifahrer war ein ziemlich schräger Typ! Mann mann! 1. eine ziemliche Labertasche 2. ein Macho, der wohl jeden weiblichen Fahrgast anmacht und 3. aber auch nett, weil er mir seltsamerweise weniger Geld abnahm, als ein Yellow-Car-Fahrer letzte Woche. Aber angeblich hätte der mich und die zwei Freundinnen, mit denen ich gefahren war, wohl etwas abgezockt. Das kann aber eben auch gut passieren, weil es bei den ganzen Taxi-Alternativen kein Texameter gibt, sondern für bestimmte Entfernungen feste Preise gelten. (So erklärte mir der Taxifahrer das zumindestens.) Naja, und da will mir mal einer erzählen, das man in Marburg keine schrägen Sachen erleben kann…

Ps: Das Foto oben wurde übrigens nicht von mir gemacht (hab ja analog fotografiert!). Es wurde auf der Homepage des Jugendradiosenders YouFm online gestellt.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: