Skip to content

Pfannkuchen sind keine Berliner. Und Berliner sind keine Pfannkuchen.

7. Januar 2011

Auch wenn die Überschrift eigentlich schon alles sagt: Ich finde das Thema verdient unbedingt einen eigenen richtigen Blogeintrag. Gerade zu Neujahr sind die leckeren mit Pflaumenmus gefüllten Hefebällchen bei vielen ja sehr beliebt und lachen einen aus allen Bäckereien an. Und doch wollen es viele nicht einsehen…! Wenn es um das Thema Pfannkuchen geht, beziehungsweise ich in einem Gespräch dieses Wort in den Mund nehme (ja, haha, der musste sein, sorry ;)), warte ich schon auf die Reaktion des Gesprächspartners, die jedes Mal eigentlich gleich ausfällt. Das Gespräch läuft dann meistens etwa so ab:

Gesprächspartner: „Wie, Pfannkuchen?! Das sind doch Berliner!“
Ich:
„Ja, so nennt man die in Berlin. Wir nennen die Pfannkuchen.“
Gesprächspartner:
„Hm..ja, wieso? Und wie heißen bei euch dann die Pfannkuchen, also diese flachen, die man in der Pfanne macht?“
Ich:
„Naja, die heißen Pfannkuchen…oder Eierpfannkuchen.“
Gesprächspartner:
„Ja, aber das ist doch blöd. Da weiß man ja nicht gleich, was gemeint ist.“

Spätestens an diesem Punkt argumentiere ich dann meistens damit, dass das ja aus dem Kontext klar wäre. Ein Berliner weiß einfach, wann es gerade um einen schönen, duftenden Neujahrspfannkuchen geht und wann um einen warmen, mit Zimtzucker bestreuten Pfannkuchen.
Doch woher kommt diese regionale Eigenart? Warum sagen Berliner zu diesem Gebäck Pfannkuchen und alle anderen Berliner? Auf der Suche nach einer zufriedenstellenden Antwort durchforste ich das Internet und stoße auf viele verschiedene Erklärungsversuche. Auf gutefrage.net begründet ein Benutzer das damit, dass es sonst einfach Verwechslungen zwischen dem Gebäck und den Einwohnern der Stadt geben würde. Ein anderer wirft ein: „Weil sie nicht wegen Kannibalismus vor Gericht wollen.“ Auch ein anderer Grund wird angeführt: Die Mundfaulheit des Berliners… Wie ich finde ein sehr nachvollziehbarer Grund, so ist der typische Berliner ja nicht gerade für seine Freundlichkeit sondern eher für seinen wortkargen und leicht muffeligen Umgangston bekannt. Warum sollte er also aus Bequemlichkeit nicht einfach die vollständige Bezeichnung „Berliner Pfannkuchen“ abkürzen? Wikipedia ist wie immer diplomatisch. Informationen dazu findet man unter dem Begriff „Berliner Pfannkuchen“, was im Grunde genommen ja einfach eine Kombination des gesamtdeutschen und des Berliner Begriffs für das Fettgebäck ist. Neben diesen zwei Synonymen, so lese ich dort, gibt es in ganz Deutschland noch viele weitere, so nennt man sie in Hessen etwa Kreppel, im Süden Deutschlands Krapfen und im Ruhrgebiet „Berliner Ballen“.
So, hätten wir also wieder was gelernt. Ich jedenfalls bleib eisern: Ein Pfannkuchen ist verdammt nochmal ein Pfannkuchen!!!

(Protestkommentare herzlich willkommen :P)

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. 7. Januar 2011 15:16

    Zuerst: Deine „Pfannkuchen“ auf dem Bild sind aber klein. Die Produkte ,die ich als „Berliner“ kenne sind größer. Da würden höchstens 2, auf den Teller passen. 🙂

    Eine Bäckerei, bei uns, verkauft sie auch als „Pfannkuchen“.

    Hauptsache, es ist kein Senf drinn und sie sind nicht mit Salz bestreut.

    Grüße aus Ost-Niedersachsen

  2. 7. Januar 2011 18:20

    Hallo Uwe,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Die Pfannkuchen auf dem Bild sind selbstgemacht und natürlich nicht so perfekt wie die gekauften aus der Bäckerei – und vielleicht auch etwas kleiner als gewohnt. Geschmeckt haben sie aber trotzdem 😉

    Viele liebe Grüße,
    Deborah

  3. 7. Januar 2011 20:55

    Deine Pfannkuchen sehen sehr lecker aus!
    Hier in Hessen kann ich auch immer die Leute sehr irritieren, wenn ich nach Pfannkuchen frage, aber für mich sind es Pfannkuchen und bleiben welche. Und die flachen Dinger aus der Pfanne sind Eierkuchen!

    Liebe Grüße von einer Exil-Berlinerin!

    • Christian M permalink
      12. August 2012 12:12

      Eierkuchen ? Eierkuchen sind die Teile aus der Pfanne ..! ohne Mehl !
      Die mit mehl sind Pfannkuchen und das was Ihr als Pfannkuchen bezeichnet sind hier Krapfen.

      • Sinus permalink
        29. November 2016 09:26

        na klar mit mehl!! Dann noch milch, 2 eier und je nach präferenz apfelmus. Das was du meinst ist rührei, oder omlett schätze ich. hat aber mit unseren Eierkuchen nix zu tun. (nord ost deutschländer)

  4. 8. Januar 2011 16:57

    Also endlich sagt es mal einer. Ich bin doch kein Hefegebäck! Pfannkuchen sind Pfannkuchen und Eierkuchen sind Eierkuchen! So!

  5. 8. Januar 2011 21:46

    Ich muss ja gestehen, dass ich mittlerweile auch schon zu Berlinern Pfannkuchen sage – Berlin färbt halt ab 😉
    Beeindruckend, wie viel hier im neuen Jahr schon los ist – da muss ich mich ja mal ranhalten!

    Ein wundertolles 2011 wünscht
    Dana

  6. 10. Januar 2011 23:56

    In jedem Fall waren besagte Pfannkuchen um einiges leckerer als die üblichen „Berliner“, die man außerhalb Berlins um die Neujahrszeit erwerben kann. Übrigens: Derartige Diskussionen gibt es auch länderübergreifend. In Kopenhagen (wie auch im Rest Dänemarks) heißt das bei uns als „Kopenhagener“ bekannte Blätterteiggebäck „Wiener Brød“. Was wohl die Österreicher dazu sagen würden?

  7. 25. März 2011 22:26

    @w: das meintest du zwar wohl nicht mit „was wohl die österreicher dazu sagen würden?“, aber als österreicherin antworte ich trotzdem so, wie ich es verstanden haben will. 😛
    Also… Pfannkuchen (Berliner) heißen bei uns Krapfen und Pfannkuchen (Eierkuchen) heißen Palatschinken (aus dem Ungarischen).

  8. Tabula Rasa permalink
    24. September 2012 10:06

    Also in Sachsen sagt man zu den Berlinern Pfannkuchen und zu den Pfannkuchen Eierkuchen. Da ich aber jetzt in Baden-Württemberg lebe, kenne ich o.g. Gespräche auch zur Genüge 🙂

  9. Elli-66@web.de permalink
    23. Mai 2013 09:06

    Ja Pfankuchen sind Pfankuchen und die flachen Dinger aus der Pfanne sind Plinze meine Freunde! lg aus Sachsen 🙂

  10. Richy permalink
    17. Januar 2015 09:04

    Nur die wahren Ost Deutschen Pfannkuchen sind die besten gewesen.Geschmacklich kommt keiner ran.20Stück für 5 Ostmark daran erinnere ich Mich gern.Das was man heute zu kaufen bekommt egal wie sie auch heisen ist alles Westmüll und Geschmacklich und Optisch nur Billig.

  11. K. Bolle permalink
    29. Dezember 2016 18:55

    Pfannkuchen ist ein Schmalzgebäck, ein Hefeteig der in siedemden Fett ausgebacken wird – meist erhält er nachher eine Füllung (Pflaumenmuß,Apfelgelee, diverse Marmeladen oder Senf 😉 ).
    Der Eierpfannkuchen ist ein in der Pfanne aus Ei mit/ohne Mehl gebackenes Eigericht – mit Zucker, Salz , Apfelmuß oder Kompot.

    Bitte nicht „Berliner“ nennen! … würde auch nicht funktionieren, da die „echten Berliner“ viel zu schnell sind, das man sie beißen könnte 😉

    Bolle aus Berlin

Trackbacks

  1. Die skurrilsten Google-Suchanfragen (für mein Blog) « Mein Marburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: