Skip to content

Oh, du schöner Apfelwein!

24. Mai 2011

So urtypisch mit Krug (und Apfel als Beigabe) wird Äppelwoi in Marburg zwar nicht ausgeschenkt aber – schön wär’s!

Nach über zweijährigem Bloggen habe ich ein ganz essentielles Thema des Studentenlebens nie angesprochen: die studentische Trinkkultur, die in Marburg auf jeden Fall deutlich vorhanden ist, wird die Oberstadt doch gar unter dem Gesichtspunkt einer „hohen Kneipendichte“ beschrieben. Nach Berlin habe Marburg, so etwa die OP,  die höchste Kneipendichte Deutschlands! Hab ich mir ja die richtige Stadt zum „Studieren“ ausgesucht! 😉

In den Marburger Kneipen (und wohl überhaupt insgesamt in Hessen) kommt man vor allem an einem Getränk nicht vorbei: dem Apfelwein. Er wird traditionell im „Gerippten“, einem Glas mit Rautenmuster, ausgeschenkt. An dessen leicht säuerlichen Geschmack scheiden sich die Geister. Auf der anderen Seite ist er, paradoxerweise – es ist schließlich ein alkoholisches Getränk! – oft genauso günstig wie Mineralwasser! Sagt vielleicht aber eben genau etwas über die Qualität dieses Kneipenklassikers aus 😉 Wenn man einen günstigen Kneipenabend verleben will (und einem Apfelwein einigermaßen mundet), ist dieser auf jeden Fall eine gute Wahl, um seinen Geldbeutel zu schonen.

Ich persönlich bevorzuge die gepanschte Variante, süß- oder sauergespritzt. Bei der ersten Version wird der Wein mit Fanta oder Sprite gemischt, bei zweiter mit Mineralwasser. Ehrlich gesagt konnte ich mir lange nichts unter dem Beisatz „gespritzt“ vorstellen. Erst neulich hatte ich einen Aha-Moment, als ich eine Kneipenwirtin sah, die Limonade in ein Apfelweinglas goß… wieder was gelernt! Für die ganz Experimentierfreudigen gibt es in manchen Kneipen (z.B im Sudhaus) sogar noch eine etwas exotischere Variante: Apfelwein mit Cola! Naja, wem’s schmeckt…

Als Marburger Student sollte man also auf jeden Fall mal den altbekannten Äpplewoi (oder wie er sonst noch genannt wird) probiert haben. Also dann, lasset euch schmecke!

Ps: Wenn ich noch eine kleine Anekdote anbringen darf… in meiner Schulzeit habe ich mit Apfelwein sogar einen der wenigen Lichtblicke im sonst ziemlich drögen Chemieunterricht erlebt – bei der Herstellung von eigenem Apfelwein! Das Endprodukt haben wir aber leider nie zu Gesicht bekommen – das hat unsere Chemielehrerin wohl in einem ruhigen Moment alleine genossen. Schade aber auch! 😉

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: